Flaute und Gewitterstimmung

Der "Thüringenpokal" stand dieses Wochenende an. Wenn man die Vorhersagen bei Windfinder allerdings verfolgt hat, war abzusehen, dass nicht allzu viel Wind zu erwarten war. Trotzdem waren ja 5 Wettfahrten ausgeschrieben und so fuhren wir also pünktlich zum Start. Die erste Wettfahrt wurde gestartet, es waren 6 420er, 6 Optimisten und 3 Laser am Start (außerdem noch Yoxy, Ixylon und Pirat). Leider mussten wir feststellen, dass der Wind weder konstant noch ausreichend war, um eine faire und spannende Wettfahrt durchzuführen: mal war Flaute, dann kamen ein paar Böen, dann wieder Flaute. Dazu kam, dass es bald anfing zu regnen und zu gewittern und dass es generell sehr warm und schwül war. Trotzdem wurden zwei Wettfahrten gestartet. Am Sonntag sollte um 10 Start sein. Zu der Zeit war sogar Wind, allerdings wurde der Start (warum auch immer) verschoben und natürlich war, als dann endlich gestartet wurde, wieder Windstille. Trotzdem dümpelten wir dann bis zur ersten Tonne, obwohl sich der Kurs von einer anfänglichen Kreuz bis hin zu einem Vorwindkurs änderte. Na macht ja nichts, dann wurde eben der Schenkel von Tonne 1 zur Tonne 2 zur Kreuz, aber wieder ohne Wind. Schlussendlich wurde die Wettfahrt abgebrochen. In der Gesamtwertung schafften es Lukas und Max auf Platz 3, Philip und Laurin auf Platz 2, Liz und Moritz auf Platz 1. Allerdings waren die Bedingungen nicht immer gerecht, entweder hatte man Glück und war gerade dort, wo der Wind mal kurz einsetzte, oder man stand und kam nicht vom Fleck. Lässt sich hoffen, dass der Wind bei der nächsten Regatta besser wird :)

Liz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hast du Fragen? Dann schreibs uns einfach!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.